Schwarzspecht

Mitgliederversammlung der NRW-Stiftung

Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung der NRW-Stiftung waren auch die Biostation Siegen-Wittgenstein und das LIFE-Projekt mit einem Infostand vertreten und boten Exkursionen in der Truppbacher Heide an.

Im Gespräch auf der Mitgliederversammlung der NRW-Stiftung
Foto: Jasmin Mantilla

Die an wechselnden Orten stattfindende Mitgliederversammlung der NRW-Stiftung wurde dieses Jahr in der Siegerlandhalle veranstaltet. Dieser günstige Umstand ermöglichte es uns die Biostation Siegen-Wittgenstein und das LIFE 4 Siegerlandscapes dort zu vertreten.

Die NRW-Stiftung unterstützt den Landerwerb im Projekt, indem sie Flächen für die angeplanten Naturschutzmaßnahmen im Projektgebiet erwirbt und für Maßnahmen zur Verfügung stellt. Von daher freuten wir uns umso mehr vor und nach der Versammlung mit den Mitgliedern an unserm Infostand ins Gespräch zu kommen. Bei der Versammlung selbst wurden die Mitglieder über Belange der Stiftung informiert und beteiligt. Landrat Andreas Müller hob in seiner Ansprache die Bewilligung des EU geförderten LIFE-Projektes mit Unterstützung der Stiftung als bedeutende Errungenschaft für die Region hervor. In ihrem Bericht über die Drittmittelprojekte an der Biologischen Station Siegen-Wittgenstein, kam auch die wissenschaftliche Leiterin Jasmin Mantilla-Contreras auf LIFE 4 Siegerlandscapes zu sprechen. Sie stellte außerdem die Projekte "Burbachsartenreicher Nachbarschaft" und "Naturwinkel Hickengrund" vor.

Im Nachmittagsprogramm konnten sich die Mitglieder bei vier unterschiedlichen Exkursionen einen Eindruck von den Natur- und Kulturschätzen der Region einen Eindruck verschaffen. Manuel Graf von der Biologischen Station und Prof. Dr. Claudia Witte vom NABU Siegen-Wittgenstein führten zusammen bei einer der Exkursionen durch das Naturschutzgebiet Truppbacher Heide, das 2016 an die NRW-Stiftung übergeben wurde und seither von der Biologischen Station betreut wird.